Aktion-Eichhörnchen
Hier ging es um diese wunderbaren Tiere
| Home |Ole und Bob sind im Lüerwald, Mel und Päppi und Gudrun und Gundel und Guddi sind im Wildwald-Außengehege, wir sind zur Zeit hörnchenfrei. Der Umzug ins Außengehege lief gut, die Neuankömmlinge brauchen dort natürlich noch eine Zeit. Ole hat noch seine Probleme mit der Freiheit, er kommt auch eine Woche nach seiner Auswilderung noch des öfteren zum Gehege und schlägt sich den Magen voll, und wenn wir da sind klettert er auch sofort an uns hoch und zeigt keinerlei Scheu.

Ich habe eingesehen, dass es unrealistisch ist, Hörnchen in einer Mietwohnung päppeln zu wollen, jedenfalls geht das nur für kurze Zeiträume, und es klappt auch nicht, wenn das "normale" Leben dabei völlig in den Hintergrund tritt. Es werden auch hohe Anforderungen an die physische und psychische Belastungsfähigkeit gestellt, die ich offensichtlich nicht aufbringe, der jüngste und fitteste bin ich tatsächlich auch nicht mehr.

Nichtsdestotrotz möchte ich die letzten zwei Jahre nicht missen, wir haben fast 30 Hörnchen gepäppelt und bis auf 3 alle in den Wald gebracht. Viele davon waren uns nah und haben uns vertraut - Krümel und Cookie, Ole und Bob, Mel und Päppi und davor noch Alexa, Segelohr und noch einige andere. Jeder Abschied hat geschmerzt und ich bin mehrmals an meine Grenzen gekommen, besonders wenn Bakterien oder Viren oder Krankheiten unsere Hörnchen bedrohten.

Die Aufgabe wird auch schwer, wenn man selbst nicht die Infrastruktur hat, um möglichst autark seine Aufgabe wahrnehmen zu können, z.B. wenn man kein spezielles "Hörnchenzimmer" , ein Aussengehege und eine verlässliche Möglichkeit zum Auswildern hat.

Unsere gemeinsame Wohnsituation wird sich nicht ändern, deshalb sehe ich für mich auch keine Möglichkeit mehr, wieder Hörnchen zu betreuen.

Falls jemand meinen Hörnchenblog gelesen hat: bitte bleiben Sie den Eichhörnchen gewogen, es sind wunderbare Tiere, die ganz viel Hilfe und Schutz brauchen und jeden Einsatz verdienen.

Liebe Grüße und vielleicht bis dann mal.

Werner Schmitz









 

Swiffy

"Unser" erstes Hörnchen, unser erster Gast, arg mitgenommen von einer Krähe...

nach oben
 

Auch Swiffy

...nach 4 Wochen der Pflege...

nach oben
 

Ebenfalls Swiffy

...nach  10 Wochen der Pflege - war sie nicht ein hübsches Hörnchen?

nach oben



 



  Swiffy und Segelohr beim Mittagsschlaf.

 

 


 
© 2029 Psychology Of Love